Themenübersicht

Gibt es Studien, die gesundheitsfördernde Auswirkungen oder Schädigungsrisiken von Mobilfunk belegen können?

Elektrosensibilität oder Elektrohypersensibilität (EHS) beschreibt die Eigenschaft, elektromagnetische Felder wahrzunehmen oder durch davon ausgelöste Symptome im Wohlbefinden beeinträchtigt zu werden oder daran zu erkranken. Kann EHS in Studien nachgewiesen werden?

Tiere orientieren sich mit oder kommunizieren anhand von (elektro-) magnetischen Felder. Nehmen diese Tiere unsere Signale wahr?

Welche Einflüsse von elektromagnetischen Feldern auf den Mensch sind bekannt?

Gibt es Studien die über Einflüsse auf Ungeborene, auf Kinder, Jugendliche und deren Entwicklung Auskunft geben?

Wodurch unterscheidet sich 5G von den vorhergehenden Mobilfunkgenerationen und sind adaptive Antennen wirklich kritischer?

Sind Einflüsse auf das Verhalten von Kindern oder auf die Fruchtbarkeit beim Menschen bekannt und nachweisbar?

Welche Haltung nimmt der Bischof und damit das Oberhaupt der Kirchen im Bistum Basel gegenüber der Mobilfunkstrahlung oder Mobilfunkantennen in Kirchtürmen ein?

Wie ist es möglich, zu Hause auf das Mobilfunknetz zu verzichten und dennoch mit dem Smartphone über den eigenen Mobilfunkanbieter telefonieren zu können?

Der Mobilfunklehrpfad beantwortet Ihnen diese Fragen!

Der mobilfunk-lehrpfad.ch ist gerade im herbstlichen Nebelgewand ein Spaziergang wert!

Die Entstehungsgeschichte des Mobilfunklehrpfads

Vorgeschichte

Im 2018 ersuchte die Swisscom unser Kirchgemeinderat darum, den Kirchturm für den Einbau einer Mobilfunkantenne zu mieten.

Der Kirchgemeinderat folgte der Swisscom und liess die Kirchgemeinde über das Traktandum „Zustimmung der Anfrage durch Swisscom für eine Antenne im Kirchturm“ abstimmen.

Ende November 2018 haben ca. 2% der Katholiken bzw. der Kirchenrat und 5 Mitglieder der katholischen Kirchgemeinde in Wahlen diesem vom Kirchenrat unterstützten Begehren der Swisscom zugestimmt, ohne dass sie weder von der Swisscom noch vom Kirchenrat ausführlich genug darüber informiert wurden, welche Folgen und Risiken daraus für die ganze Dorfgemeinschaft entstehen können.

Der Kirchenrat ignorierte damit auch die seit Jahren vom Bistum Basel publizierten Empfehlungen und die klar ablehnende Haltung gegenüber dem Einbau von Mobilfunkantennen in Kirchtürmen.

Trägerschaft Strahlungsfreier Kirchturm (TSK)

In der Folge formierten sich eine Gruppe von EinwohnerInnen aus Wahlen zur Trägerschaft Strahlungsfreier Kirchturm (TSK) mit dem Ziel, die Bevölkerung sachlich, breit und auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse über mögliche Schädigungsrisiken zu informieren, die von der geplanten Mobilfunkantenne im Kirchturm ausgehen können.

Aber auch um mit demokratischen Mittel gegen diese Gefahrenquelle in unmittelbarer Nähe von Schulhaus, Kindergarten und zwei Spielplätzen mitten in unserem Dorf vorzugehen.

Der Mobilfunklehrpfad

Die 10 Tafeln des Mobilfunklehrpfads entstanden durch das von uns in den letzten zwei Jahren während dieser Tätigkeit zusammengetragene und aufbereitete Wissen.

Dieses Wissen möchten wir mit Ihnen teilen.

Wir halten uns dabei sachlich an wissenschaftliche Erkenntnisse mit Quellennachweis und präsentieren Ihnen diese in einer zugänglichen, verständlichen und spannenden Form.