Technische und Wissenschaftliche Fakten

Wo braucht es Mobilfunkantennen? Was ist WiFi? Kommt mein WLAN von der Mobilfunkantenne? Gibt es Gefahren durch Mobilfunkstrahlung die wissenschaftlich nachgewiesen sind?

Wir informieren Sie hier über die Mobilfunktechnik, wissenschaftliche Fakten, aktuelle Studien und deren Ergebnisse.

Eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien belegen die Schädigungsrisiken durch Mobilfunkstrahlung. Aktuell wird in diesem Bereich intensiver geforscht denn je.

Hier erhalten Sie einfache und verständliche Antworten auf technische und wissenschaftliche Fragen zur Schädlichkeit von Mobilfunkstrahlung oder zu Mobilfunk im allgemeinen

  • WiFi oder Mobilfunk? Wer braucht die geplante Mobilfunk-Antenne überhaupt?
    Mobilfunk über 2G, 3G, 4G und 5G ist nur für unterwegs. Die geplante Mobilfunk-Antenne im Kirchturm bietet nur Mobilfunk bzw. mobile Daten an. Diese Antenne sendet kein WiFi oder WLAN Signal! Mobilfunk ist eigentlich nur für Smartphones und versorgt diese mit Telefon- und Internetsignal. Damit können mit dem Handy schon heute Filme heruntergeladen und Live-Übertragungen … weiter >>
  • Beeinflusst Mobilfunkstrahlung die schulischen Leistungen bei Kindern?
    Mobilfunk und ADHS In einer 2013 in China durchgeführten Studie wurde der klare Zusammenhang zwischen Mobilfunkstrahlung und der Konzentrationsschwäche von Schülern nachgewiesen. Die Studie wurde mit 7102 Teilnehmern durchgeführt. Kinder, die einer Mobilfunkstrahlung von länger als 60 Minuten ausgesetzt waren, zeigten erheblich erhöhte ADHS Symptome (Aufmerksamkeitsdefizit und Hyperaktivität). Die Mobilfunkstrahlungsquelle waren bei dieser Studie die … weiter >>
  • Digitalisierung an Schulen
    Die Broschüre „Digitalisierung an Schulen“ informiert über Erfahrungen von Fachleuten mit der Digitalisierung im Schulbereich und der Lebensumgebung von Heranwachsenden. Sie gibt einen kurzen Abriss zu Auswirkungen auf Psyche und Gesundheit. Sie stellt Risiken und Gefahren sachlich und mit wissenschaftlich belegten Fakten sowie mögliche technische Lösungsansätze vor. Die Broschüre wendet sich an Eltern, Lehrer, Erzieher … weiter >>
  • Bleibende Schädigung der Geschlechtsorgane bei Embryos
    Die schädliche Auswirkung von Mobilfunkstrahlung auf die Geschlechtsorgane von Embryos wurde in verschiedenen Bereichen wissenschaftlich untersucht und ist belegt. Schädigungen an Hoden männlicher Embryos Bestrahlung männlicher Embryos mit Mobilfunkt führt zu bleibenden Schäden an deren Hoden. Die Untersuchung von Hanci (2013) ergab, dass die Strahlung sich auch deshalb schädlich auswirkt, weil der Kreislauf der Föten … weiter >>
  • Schädigung an menschlichem Erbgut durch Mobilfunkstrahlung nachgewiesen.
    Elektromagnetische Felder (EMF), also Funkstrahlung, wirkt auf verschiedene Weise auf den menschlichen Organismus ein. EMF erhitzt menschliche Zellen, die dadurch geschädigt werden können („thermale Schädigung“). Es gibt jedoch auch EMF-Schäden an menschlichen Zellen, die nicht mit der Erwärmung zusammenhängen, sogenannte „nicht-thermale Schädigung“. Darunter fallen Schäden am Erbgut der menschlichen Zellen. Schädigung des Erbgut Das Erbgut, … weiter >>
  • Einfluss elektromagnetischer Strahlung auf das Gehirn Jugendlicher
    Elektromagnetische Felder (EMF) wirken auf verschiedene Arten auf den menschlichen Organismus ein. Die Auswirkungen auf das Gehirn ist zum einen die Wärmeentwicklung und zum anderen Effekte, die nicht durch Wärme ausgelöst werden (nicht-thermale Effekte). Der Einfluss nicht-thermaler Effekte wird durch aktuelle Studien eindeutig belegt. So stellt eine Studie des schweizerischen Tropeninstituts (Swiss TPH) in Basel … weiter >>
  • Mobilfunkstrahlung gefährdet die normale Entwicklung des kindlichen Gehirns.
    Sie finden hier eine vereinfachte Zusammenfassung wissenschaftlich belegter Fakten zum Titel-Thema. Detailliertere Informationen zur Quelle finden Sie am Ende der Seite. Falls Sie dazu Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter Kontakt. Das Gehirn eines Kindes ist deutlich stärker durch Mobilfunk gefährdet. Das Gehirn des Kindes ist deutlicher stärker durch Mobilfunkstrahlung … weiter >>
  • 5G macht auch Bauern sorgen.
    Schauen sie die Die «Rundschau»-Reportage des SRF über 5G vom 29.05.2019
  • Mobilfunkstrahlung schädigt Erbgut der menschlichen Zellen(DNA).
    Eine durch die Schweiz mitfinanzierte Studie kommt zu klarem Schluss. Durch Mobilfunkstrahlung weit unterhalb der geltenden Grenzwerte entstehen Strangbrüche im Erbgut der menschlichen Zellen (DNA). Das ist eine der verschiedenen Gefahren von Mobilfunkstrahlung, die in einer von der EU beauftragten und von der Schweiz mitfinanzierten Studie nachgewiesen/bestätigt wurden. Die Studie wurde von Prof. Adlkofer geleitet. … weiter >>
  • Gefahren & Risiken in der Landwirtschaft
    Auch Tiere leiden unter Mobilfunk: Bei einem Zürcher Bauer wurde neben der Scheune eine Mobilfunk-Antenne für GSM1800 (E-Netz) gebaut. Diese wurde im Mai 1999 in Betrieb genommen. In der unmittelbaren Folge setzten gesundheitliche Beeinträchtigungen bei den Hofbewohnern ein. Konkret waren dies Weichteilrheuma, Schwindel, Nervosität, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Ohrgeräusche. Etwas später, Anfang Juni 2000, kam … weiter >>
  • Konkrete Warnung vor 5G
    „Mit 5G drohen ernste Konsequenzen für  Menschen und Umwelt“, so warnen Mediziner und Naturwissenschaftler aus der ganzen Welt in einem internationalen Appell. Es wurden durch Mobilfunkstrahlung ausgelöste Genschäden (Schäden an Erbinformationen, DNA-Strangbrüche) in menschlichen Zellen nachgewiesen. Wie wir an der Informationsveranstaltung am 27. 3. 2019 im Gemeindezentrum in Wahlen erfahren haben, können wir EinwohnerInnen von … weiter >>
  • Nichtionisierende Strahlung NIS
    Das gelbe Dreieck mit dem Sendemast ist ein Gefahrenzeichen für nichtionisierende Strahlung. Nichtionisierende Strahlung (NIS) entsteht dann, wenn Funksignale ausgesendet werden. Auf dem Kirchturm in Wahlen soll eine Handy-Antenne installiert werden. Das ist eine Quelle von nichtionisierender Strahlung (NIS). Mit der Mobilfunk-Antenne entsteht eine deutlich erhöhte Strahlenbelastung rund um die Kirche mitten im Dorf. Die … weiter >>
  • Strahlungskarte NIS von Wahlen
    Machen Sie sich ein Bild der aktuellen Situation in Wahlen auf der Strahlungskarte NIS. Die jetzige Mobilfunk-Antenne steht im ehemaligen Gerster-Areal und versorgt Wahlen schon heute in ausreichender Qualität. Alle Handybesitzer in unserem Dorf können mit dieser Antenne problemlos telefonieren. Jetzt soll zusätzlich eine Antenne mitten in Wahlen aufgebaut werden. Diese zusätzliche Antenne erhöht die … weiter >>
  • Studie: Wie gefährlich ist Mobilfunk wirklich?
    Eine grosse, unabhängige Tieruntersuchung aus den USA sorgt für Aufsehen. Ihr Fazit: Strahlenexponierte Ratten erkranken häufiger an Krebs. Lesen Sie den ausgewogenen Artikel im Tagesanzeiger hier.
  • Wie gross ist das Risiko für Kühe?
    Nach dem aktuellen Stand der Forschung hätte nichts passieren sollen. Der Tierarzt Michael Hässig stellte mit seinem Experiment an der Uni Zürich nur eine Situation nach, die wir ähnlich jeden Tag vorfinden. Er setzte zehn Kühe Mobilfunkstrahlen aus, wie sie auch Handyantennen aussenden. Doch dann untersuchte Hässig drei Enzyme im Blut der Tiere. Er stellte … weiter >>