Zusammenarbeit mit Behörden & Politik & Kirche

Wir berichten über die Zusammenrabeit mit dem Kirchenrat von Wahlen, dem Landeskrichenrat, dem Bistum , mit unserem Gemeinderat und weiteren Behörden.

Sie finden hier auch aktuelle Informationen über Mobilfunk aus der Politik und weitere relevante Themen, die unsere Kirchgemeinde in Wahlen betreffen.

  • Kirchgemeinde Wahlen haftet für Schäden!
    Mobilfunkantennnen haben zweifelsfrei ein Schädigungspotential. Die Haftung für Schädigungsrisiken werden in verschiedenen Gesetzen geregelt. Gemäss Stellungnahme des Bundesrates sind dies für die Umwelthaftung das Umweltschutzgesetz (Art. 59a) Grundeigentümerhaftung das Zivilgesetzbuch (Art. 679) Werkeigentümerhaftung das Obligationenrecht (Art. 58). Konkret heisst das, dass die Kirchgemeinde Wahlen voll zur Rechenschaft gezogen werden kann. Dies auch, wenn der Kirchenrat … weiter >>
  • Fehlt es an Verantwortungs-Bewusstsein im Umgang mit Mobilfunkantennen in Wahlen?
    Kennen Sie das Monologmodell? Das Dialogmodell kommt nur in Gemeinden ohne Kaskadenmodell zum Tragen. Richtigerweise müsste es Monologmodell heissen. Der Mobilfunkunternehmer sagt in diesem Vorgehen, wo er seine Antenne bauen will und informiert die Gemeindevertreter. Und die Mehrheit von ihnen beugt sich anscheinend auch bei uns vorbehaltlos den Bedürfnissen der Antennenbauer. Vereinzelt wird sogar geglaubt, … weiter >>
  • Bundesgericht fordert landesweite Sonderprüfung von Mobilfunkantennen.
    Falsch: „Die Einhaltung der Grenzwerte wird dauernd überwacht.“ Die Sendestärke von Mobilfunkantennen kann durch die Mobilfunkanbieter dynamisch und bei Bedarf verändert werden. Die Überprüfung der Einhaltung der maximal zulässigen Sendestärke erfolgt über 2 Stufen. Stufe 1: Selbstkontrolle der MobilfunkanbieterDie effektiven Sendewerte werden bei den Mobilfunkanbietern in einem „automatisierten Bericht“ einmal am Tag mit den maximal … weiter >>
  • Mobilfunkanbieter buhlen um Kirchtürme in der ganzen Schweiz!
    Nicht nur bei uns in Wahlen buhlen die Mobilfunkanbieter um Antennen im Kirchturm. Schauen Sie hier, wie andere Kirchen mit dieser Situation umgehen. Sie finden den kurzen Videobeitrag (3Min.) über die Kirche von Kyburg ZH vom TeleZüri unter folgendem Link:
  • Kaskadenmodell / Flugblatt Nr. 4 / 2.11.2019
    Der Gemeinderat hat im „Wahlen info“ vom 28. Oktober, das am 31. Oktober verteilt wurde, seine ablehnende Haltung gegenüber der Erarbeitung eines Kaskadenmodelles dargelegt. Beachten Sie bitte auch den dazu versendeten Newsletter hier. Führt ein Kaskadenmodell wirklich „ins Leere“? Möchten Sie die Planung von Antennenstandorten in unserem Dorf alleine den Mobilfunkanbietern überlassen? Gerne stellen wir … weiter >>
  • Einladung zur Akten-Einsicht
    Offene und transparente Information Die Mobilfunkstrahlung betrifft alle Menschen, Tiere und alle Konfesionen. Wir, die „Trägerschaft für einen strahlungsfreien-kirchturm.ch“ setzen uns für eine offene und transparente Information aller betroffenen ein: Dafür entstanden Flugblätter, die als erstes und wiederkehrend alle informiert haben. Es entstand eine Webseite um öffentlich zu informieren und auf Risiken hinzuweisen. Es gibt … weiter >>
  • Bund warnt: Mobilfunkstrahlung ist schädlicher als bisher angenommen!
    Klare Worte des BAFU/UVEK in einem Informationsblatt an alle Kantone. (Download unten als PDF ) In einem Informationsblatt von Anfang April 2019 hält das BAFU verschiedene Fakten zu den neuen Herausforderungen mit 5G fest. Fast ein wenig versteckt finden Sie auch zwei ungewohnt klare Aussagen, welche die Mobilfunkstrahlung grundsätzlich betreffen. Es wird festgehalten, dass die … weiter >>
  • Wahlen, Röschenz, Dornach, Aesch – Der Widerstand wächst!
    Der Widerstand wächst, auch in unserer Region Der FC Röschenz lehnte kürzlich den Bau einer Antenne auf dem eigenen Gelände an der Generalversammlung ab. In Aesch trug das Birseckkomitee 510 Unterschriften gegen eine schon existierende, in der Nachbargemeinde Dornach kamen sogar 930 Unterschriften gegen 5G-Antennen zusammen. Lesen sie den Artikel dazu in der www.bzbasel.ch Bleiben … weiter >>
  • Sind 5G-Antennen Illegal?
    Gemäss einem detaillierten Rechtsgutachten, das die Kanzlei Pfisterer Fretz im Auftrag des Verein „Schutz vor Strahlung“ erstellt hat, besteht die Auffassung, dass die bereits gebauten und in Betrieb gesetzten 5G-Antennen nicht dem schweizerischen Recht entsprechen. Das Rechtsgutachten wurde (u.A.) auf der Basis des auch von uns hier veröffentlichten Informationsschreiben des Bundes an alle Kantone erstellt. … weiter >>
  • Erarbeitung eines Kaskadenmodell als Mobilfunkstrategie für Wahlen
    Hilft die Erarbeitung einer „Mobilfunkstrategie für Wahlen“? Mit einer „Mobilfunkstrategie“ für unser Dorf können Zonen in Form eines Kaskadenmodells ausgeschieden werden, welche sich für einen Antennstandort eignen. Sinvollerweise wird diese Strategie durch eine gemischte Kommision aus der Wahlner-Dorfbevölkerung in Zusammenrabeit mit dem Gemeinderat ausgearbeitet. Nur damit können die verschiedenen Interessen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten … weiter >>
  • Antrag Korrektur des Protokolls zu Handen der Kirchgemeindeversammlung
    Da das Protokoll der vorhergehenden Kirchgemeindeversammlung vom 14.11.2018 lückenhaft ist und zu wenig relevante Informationen zu den Sachgeschäften beinhaltet, wurde der Antrag zur Zurückweisung des Protokoll an der Versammlung vom Juni 2019 gestellt. Es wurde darüber abgestimmt. Dieser Antrag wurde mit 20 zu 19 Stimmen gutgeheissen. Gerne stellen wir Ihnen hier den kompletten Antrag zur … weiter >>
  • Antrag „Strahlungs- und Mobilfukantennenfreier Kirchturm“ zu Handen der Kirchgemeindeversammlung
    Da es nicht die Kernaufgabe einer Kirchgemeinde ist, den Funknetzanbieter Hand zum Bau von Mobilfunkanlage zu bieten, stellen wir den Antrag, dass der Kirchturm von Wahlen mobilfunkantennenfrei und strahlungsfrei bleibt. Erhalten wir den Ursprungszweck unseres Kirchturms. Unsere Vorfahren haben ihn gebaut, um Glocken läuten zu lassen. Damit kann man unsere Kirche von weit her als … weiter >>
  • Kündigung des Antennen-Vertrags durch den Kirchenrat Alpnach.
    In Alpnach hat sich eine identische Situation mit der Kirchturm-Antenne abgespielt. In der Kirchgemeinde wurde Gespräche geführt und gemeinsam nach einer Lösung gesucht. Der Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter wurde in der Folge gekündigt. Offensichtlich kann der Vertrag mit der Swisscom gekündigt werden. Gerne stellen wir Ihnen die vom Kirchenrat veröffentlichte Medienmitteilung zur Verfügung:
  • Antrag „Kaskadenmodell“ an der (Einwohner-) Gemeindeversammlung
    An der Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2019 wurde der Antrag gestellt, mit einem „Kaskadenmodell“ eine Mobilfunkstrategie für unser Dorf zu erarbeiten. Gerne stellen wir Ihnen hier den kompletten Antrag zur Einsicht zur Verfügung: Die Idee eines Kaskadenmodells für unser Dorf ist nicht neu! Sie basiert auf dem „Leitfaden Mobilfunk für Gemeinden und Städte“ der vom … weiter >>
  • Und nach der Swisscom kommt die Sunrise?
    Im folgenden Beitrag aus der Sendung ECO auf SRF vom 29.04.2019 wird klar, dass das Rennen der Mobilfunkanbieter auch in Wahlen gefahren wird. Der Sunrise CEO sagt ganz klar, dass der ländliche Raum besonders ausgebaut werden soll. Es ist eine Frage der Zeit, bis weitere Anbieter in Wahlen neue Antennen bauen wollen. In unserem Dorf … weiter >>
  • Nationale Petition an BR Somaruga
    Seit Anfang April läuft eine nationale Petition gegen den Ausbau von 5G-Netzen in der Schweiz. Diese Petition basiert auf dem internationalen Appell gegen den Ausbau von 5G. Gerne stellen wir Ihnen den Link zu dieser Online-Petition zur Verfügung und bitten Sie, diese zu unterzeichnen und damit ein Zeichen an den Bundesrat und im Speziellen an … weiter >>
  • Kontaktaufnahme mit dem Schweizerische Bauernverband
    Gefahren & Risiken in der Landwirtschaft durch Mobilfunkstrahlung Die Mobilfunkstrahlenbelastung und deren Auswirkungen auf Tiere und Umwelt beschäftigt auch die Landwirtschaft immer mehr. In diversen Fachzeitschriften und Zeitungen wurde in den vergangenen Wochen das Thema aufgegriffen und auf die Gefahren und Risiken aufmerksam gemacht. Dies hat uns bewogen, mit dem Präsidenten des Schweizerischen Bauernverbands Kontakt … weiter >>
  • Wiedererwägung mit über 100 Unterschriften eingereicht
    Wiedererwägung eingereicht. Wir haben die Unterschriften für die Wiedererwägung am 26. 3. 2019 an die „Aufsichtsbehörde der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Baselland“ gesendet. Die Aufsichtsbehörde antwortete uns am 9. 4. 19, dass das Geschäft an den Kirchenrat von Wahlen weitergeleitet wurde. Da wir bis zum 14. 4. 19 keine Reaktion vom Kirchenrat Wahlen erhalten haben, … weiter >>
  • Informationsveranstaltung vom 27. 3. 2019
    Der Kirchenrat hat am 21. März die Bevölkerung mit einem Flugblatt zu einer Informationsveranstaltung der Swisscom am 27. März eingeladen. Das Interesse war trotz der kurzfristigen Einladung gross, es kamen nach unseren Schätzungen etwas mehr als 100 Personen. Nach der Vorstellungsrunde und der Präsentation der Swisscom wurden viele spannende Fragen gestellt. Die Vertreter der Swisscom … weiter >>
  • Wiedererwägung eingereicht / 26.3.2019
    Am 14. November 2018 hat die Kirchgemeindeversammlung dem Einbau einer Swisscom-Antenne im Kirchturm zugestimmt. Nach der Versammlung war es nicht möglich, Akteneinsicht zu erhalten, was an diesem Abend beschlossen wurde. Viele Mitglieder der Römisch-Katholischen Kirchgemeinde Wahlen sind über dieses Bauvorhaben überrascht und können diesen Entscheid nicht nachvollziehen. Aus diesem Grund haben wir nebst der Petition … weiter >>